Grundsteinlegung

Mit dem zunehmenden Flüchtlingsstrom wuchs die evangelische Lagergemeinde stetig.

Außerdem waren die Bedingungen, zu denen die Gottesdienste in der in einer Nisse untergebrachten Behelfskirche abgehalten wurde, vor allem im Winter kaum erträglich. Eine neben der Behelfskirche stehende Baracke wurde um einen Kirchturm und einen Altarraum in gemauerter Bauweise erweitert.

Die Bilder zeigen die Grundsteinlegung der Ev. Lagerkirche im Frühjahr 1949. Die Grundsteinlegung wurde von Pastor Oswald Fellgiebel und dem damaligen Baumeister Kuschner vorgenommen.