Das Sozialwerk Stukenbrock in der Ausstellung "Angekommen" im Deutschen Bundestag

Einen wichtigen Bestandteil der Ausstellung "Angekommen" im Deutschen Bundestag stellte das Sozialwerk Stukenbrock dar.

Ein wichtiger Bestandteil der Ausstellung "Angekommen", gezeigt ab dem 26. Oktober 2011 im Deutschen Bundestag, war das Sozialwerk Stukenbrock. Die Wanderausstellung der Stiftung Zentrum gegen Vertreibung (ZGV) beschäftigte sich mit der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen von den ersten Nachkriegsjahren bis in die Gegenwart. "Angekommen" ist nach "Erzwungene Wege" und "Die Gerufenen" der dritte Teil einer Trilogie, die sich mit dem Schicksal von Deutschen nach Auswanderung, Flucht und Vertreibung beschäftigt.

Eines der Fallbeispiele, die in der aktuellen Ausstellung gezeigt werden, ist das Sozialwerk Stukenbrock. Es gilt als Beispiel eines der typischen Flüchtlings- und Auffanglager der Nachkriegsjahre. Alle Fotografien und Textmaterialen dazu stellte Gerd Plückelmann, Autor der Homepage www.sozialwerk-stukenbrock.de, aus seinem privaten Archiv dieser Ausstellung zur Verfügung.

Hier geht es zur Ausstellungstafel "Fallbeispiel Stukenbrock".

Hier geht es zur Ausstellung "Angekommen" im Deutschen Bundestag.